Bücher

HARZ – Beiträge zur Heimatkunde

BAND 1:   Der Schlüssel- & Klöppelkrieg von Neinstedt (Heinz A. Behrens)

BAND 2:   MÄRCHEN, SAGEN UND GESCHICHTEN UM UND ÜBER BAD SUDERODE

  • Autor: Carsten Kiehne, ISBN 978-3-7322-9263-9; Verlag Sternal Media
  • 3. Aufl. Februar 2014; 104 Seiten; 13,99- Euro
  • INHALT: „Dieses kleine Werk ist ein Versuch, am Beispiel Bad Suderodes, den Leser darauf aufmerksam zu machen, welch große Schätze an Sagen und Märchen, humorvollen und unglaublichen Anekdoten auch in einem unscheinbaren Orte zu finden sind, wenn wir uns die Mühe machen achtsam danach Ausschau zu halten.Sagen und Märchen sind, obschon sie meist viele Jahrhunderte alt sind, dennoch nichts Veraltetes. Oftmals ist ihr Symbolgehalt sogar hochaktuell und vermag Fragen auf aktuelle Lebensthemen zu beantworten, geschichtliche oder spirituelle Zusammenhänge zu erklären und manchmal … macht das Lesen dieser Kuriositäten auch einfach nur Spaß! Erzählt wird von Hexen und Teufeln, Elfen und Nixen, Raubrittern und einfachen Suderödern, die sich in den Geschichten oft zu wahren Helden entpuppen! – Allen Lesern viel Spaß beim Erleben und Besuchen dieser Plätze um Bad Suderode!“

Buchcover BS

BAND 3:   MYTHEN, SAGEN UND MÄRCHEN UM UND ÜBER THALE

  • Autor: Carsten Kiehne, ISBN 978-3-86912-089-9; Docupoint Verlag
  • 1.Aufl. April 2014, 170 Seiten; 13,90- Euro
  • INHALT: „Dieses Werk ist für mich etwas ganz Besonderes! Ja, fast war es mir eine Ehre es zusammengestellt und neu aufgeschrieben zu haben. Neben den „altbekannten“ Geschichten und Sagen – von Rosstrappe, Hexentanzplatz, Lügen- und Glockenstein; von den Hexen, Teufeln, Nixen, Zwergen, den Venedigern – gibt es eine große Anzahl von Mären, die wohl längst dem Vergessen anheim fielen. So kommen in diesem Buche neben weltbekannten literarischen Größen – wie Fontane, Eichendorff, Klopstock, Goethe, Heine, den Gebrüder Grimm – eben auch lokale Heimatforscher (z.B. Heinrich Hauer und Theodor Nolte) zur Sprache, deren Manuskripte entweder längst in den Schlossbüchereien verstaubten oder niemals in der Öffentlichkeit erschienen sind und nur über wunderbare „zufällige“ Bekanntschaften den Weg in meine Hände (und mein Herz) fanden! In diesem umfangreichen Werk, bleibt es aber nicht nur beim Erzählen der rund 150 Geschichten! Ich versuche den Leser in mögliche Erklärungswelten zu entführen, wie sich uralte Mythen (denn die Gegend um Thale ist seit etwa 7000 Jahren besiedelt) langsam in wundersame Sagen und Märchen verwandelt haben und was der (geschichtliche und spirituelle) Sinn dieser Erzählungen sein könnte. Sagen sind weiß Gott nicht nur dummes, leeres Geschwätz – sie haben einen wahren, golden-strahlenden Kern! Es ist faszinierend (und macht Spaß) diesen Kern zu ergründen! Und genau dazu möchte ich Sie mit diesem Buche herzlich einladen“

Cover Thale-Buch

BAND 4:   DIE SCHÖNSTEN SAGEN AUS UNSEREM QUEDLINBURG

  • Autor: Carsten Kiehne, ISBN: 9783739212128, Selbstverlag BoD
  • 1.Aufl. Dezember 2015, 196 Seiten; 13,90- Euro
  • Untertitel: Von Vogelsteller Heinrich bis zum Großen Fritz
  • Inhalt: Wunderbar, dass Quedlinburg – die über tausendjährige Stadt – eine Fülle von Sagen zu erzählen hat: Von Nonnen, die sich heimlich mit Mönchen trafen; von Gottesstrafen und dem Fisch-Gewitter; dem kopflosen Reiter; dem üblen Raubgrafen; einer Brautentführung durch tapfere Ritter. Was hat Quedlinburgs Name mit einem kleinen Hund zu tun und was fing Heinrich der Vogler beim Jagen? Ob sich Zwerge heute noch in die „Hauptstadt“ wagen? Und womit bezahlte der Narr einst das Huhn? Von all dem und mehr berichten die Sagen. Sie mahnen und antworten auf unsere Fragen. Ja, wer den Gemäuern zu lauschen versteht, kann ihre Geheimnisse erahnen!“

Cover Quedlinburg (2)

BAND 5:  ALTE & NEUE ANEKDOTEN AUS BAD SUDERODE AM HARZ

  • Autor: Carsten Kiehne, Selbstverlag BoD
  • 1.Aufl. November 2016, ca. 156 Seiten; 13,90- Euro
  • THEMA: In meiner 2.Abhandlung über Bad Suderode möchte ich das Leben in unserem schönen Kurort anhand von überlieferten Erlfahrungsberichten aus den letzten drei Jahrhunderten schildern. Die Geschichten sind wunderbare, teils groteske und oft vor Lachen Bauchschmerzen verursachende Rückblicke eines winzigen schönen Fleckchens Erde, dass die großen Geschehnisse der Welt am eignen Leib zu spüren bekam.

anekdoten-bad-suderode

 

BAND 6: HALBERSTÄDTER SAGEN – das Tor zum Harz

  • Autor: Carsten Kiehne
  • 1.Aufl. Winter 2017, ca. 160 Seiten; 13,90- Euro
  • Thema: Dieses Halberstädter Sagenbuch umfasst mit über 70 Erzählungen auch die umliegenden Berge und Klippen, den Huy und u.a. die geschichtsträchtigen Gemeinden, wie Gröningen, Wegeleben, Westerhausen, Börnecke, Derenburg und Ströbeck. Rechtsbräuche erzählen uns in den Sagen davon, dass einfache Bauern mit guten Herzen wundersam belohnt werden und, dass vermeintlich allmächtige Bischöfe aber Gottes Strafe droht. Riesen, Zwerge und Nixen soll es hier einst gegeben haben, als noch die Schicksalsgöttinnen im Klusfelsen wohnten und Wünsche erfüllten. Mit dunklen Ritualen und Zaubersprüchen lassen sich noch heute manch Kräfte beschwören und geheime Schätze finden. Erstaunliche Fakten, angefangen vom germanischen Opferstein, bis hin zum preußischen Kartoffelbefehl, regen den Leser zuweilen zum Nachdenken, häufig jedoch zum Schmunzeln ein!

01CoverHalberstadt

BAND 7: SAGEN VON GERNRODE – und dem Umland der 1000jährigen Stadt

  • Autor: Carsten Kiehne
  • 1.Aufl. vorauss. April 2017, ca. 110 Seiten; 12,50- Euro

 

DIE BEKANNTESTEN SAGEN AUS DEM HARZ & ihre geheime Bedeutung

  • Autor: Carsten Kiehne
  • 1.Aufl. März 2017, 120 Seiten; 13,90- Euro
  • Thema: Im Buch werden 21 weit verbreitete Geschichten aus Ballenstedt, Gernrode, Quedlinburg, Thale, Blankenburg, Halberstadt & Wernigerode dargestellt und auf ihren Sinngehalt hin untersucht.
    Das in den Sagen zutage tretende Wissen unserer Ahnen, mystische Kraftplätze, magische Zeiten & die Weisheit ihrer Rituale betreffend, erstaunt zutiefst.
    Die Herangehensweise, eine Sage aus den im Buch vorgestellten Betrachtungswinkeln (Sachinformation, Ahnung, Gefühl & der spirituellen Essenz) zu untersuchen, ist bisher einmalig und auch auf alle Regionen außerhalb des Harzes einfach übertragbar.

Cover - Die bekanntesten Sagen (2)

SAGENHAFTER BROCKEN – Mit der Brockenbahn von Wernigerode zum Gipfel

  • Autor: Carsten Kiehne
  • 1.Aufl. Oktober 2017, 104 Seiten; 9,99- €
  • Thema: In meinem elften Buch „Sagenhafter Brocken“ erzähle ich die Sagen von all jenen Orten, die man mit der Brockenbahn streift und die man vom Gipfel des sagenhaften Blocksberges aus im Blickfeld hat.
    Nicht nur Urian und seine Hexen sind am höchsten Berg im Harz zuhause, sondern auch Raubritter, Venediger und die Geister, die in den Klippen & Tälern, in den Steinen & Pflanzen leben. Ich wünsche Ihnen sagenhafte Momente, beim Wandern & Zugfahren, die hoffentlich auch Ihren Alltag verzaubern. Harz’liche Grüße, Carsten Kiehne

41-D9eUhobL

Sagenhafter Südwestharz

  • Autor: Carsten Kiehne
  • 1.Aufl. Juli 2017, 128 Seiten; 20,- Euro, Sutton-Verlag
  • Thema: Höhlenzwerge unter dem Karstwanderweg, Osterjungfer, Riesen und zauberhafte Nixen – der sagenhafte Schatz einer an Erzähltradition reichen Region ist neu gehoben. Der Leser taucht ein in die magische Vorstellungswelt der Vorfahren im Südwestharz, die mit ihren mündlich überlieferten Texten vor Gier, Neid und Falschheit warnten. Stimmungsvolle Fotos offenbaren die landschaftlichen Reize der Gegend zwischen Walkenried, Bad Lauterberg und Osterode.

Sagen Südwestharz

ACHTSAME SCHRITTE AUF DEM TEUFELSMAUERSTIEG

  • Autor: Carsten Kiehne
  • 1.Aufl. vorauss. Herbst 2017, ca. 150 Seiten; 13,50- Euro

 

 

Sagen aus dem Harz für Kinder

BAND 1:   DIE SAGE DER ROSSTRAPPE

  • Autor: Carsten Kiehne, ISBN: 978 -3-86912-099-7; Docupoint Verlag
  • 1. Aufl. Dezember 2014; 64 Seiten; 6,90- Euro
  • Altersgruppe: 1.-3. Klasse
  • INHALT:  „Die Sage der Rosstrappe erzählt lustig und spannend von wahrem Mut, von der großen Liebe Prinzessin Brunhildes die sogar Wunder möglich macht und von der Wut des mächtigen König Bodos, die ihm am Ende zum Verhängnis wird.
    Inhalt des Kinderbuches sind unter anderem Ausmalbilder, Rätsel, Denkaufgaben und sagenhafte Spiele für unterwegs, für sich allein, oder für die ganze Familie und Freunde.“

Sage der Rosstrappe

BAND 2:   DIE SAGE VOM HEXENTANZPLATZ

  • Autor: Carsten Kiehne, ISBN: 978-3-86912-204-5; Docupoint Verlag
  • 1. Aufl. März 2015; 77 Seiten; 7,90- Euro
  • Altersgruppe: 1.-3. Klasse
  • INHALT: Hilda, ein kleines Mädchen aus Thale, ist allein im Wald. Dort sucht sie nach seltenen Kräuter. Als die Nacht zu Walpurgis hereinbricht, heulen hundert hungrige Wölfe. Doch Hilda kennt keine Angst. Sie fürchtet keine Wölfe und erst recht keine Hexen, von denen in ihrem Dorf so viel erzählt wird. »Hexen gibt es nicht!«, meint Hilda und tippt sich mit dem Finger an den Kopf. Aber was, wenn sie sich irrt?
  • In diesem Kinderbuch erlebst Du mit Hilda die spannende Sage vom Hexentanzplatz! Male die Bilder aus, löse schwierige Rätsel und entdecke sagenhafte Spiele für unterwegs. Gemeinsam mit Hilda lernst Du einige Kräuter kennen und einen eigenen Hexenbesen zu bauen!

Cover Hexentanzplatz11787251_700713793367898_2132285674_n(Foto von Detlef Anders)

 

BAND 3:   DIE UNSICHTBAREN HELFER VON QUEDLINBURG

  • Autor: Carsten Kiehne, mit Bildern von Hildegard & Katrin Kiehne, Satz & Layout: Lisa Berg; Bod-Verlag
  • 1. Aufl. Juni 2016; ca. 93 Seiten; 9,50- Euro
  • Altersgruppe: 2.-4. Klasse
  • INHALT: Ich stehe vor dem tiefen, dunklen Schlund einer Höhle. Meine Finger ertasten die geheimen Zeichen an der Wand. Eine längst vergessene Schrift sagt mein Vater. „Gibt es sie noch, die unsichtbaren Helfer?“, frag‘ ich ihn, weil ich mich beobachtet fühle. Gerade so, als würden mich aus der Höhle hundert wache Augen anstarren. „Ich weiß es nicht mein Sohn“, flüsterte er, „kennst du denn die alte Geschichte nicht? Nein? Dann erzähle ich dir, wie ein Schuster sie an dieser Stelle vor hunderten von Jahren zum ersten Mal traf …
  • In diesem Buch lernst du nicht nur die sagenhaften Orte der unsichtbaren Helfer kennen, mit ihnen Steine bearbeiten und deinen Freunden mit einer Geheimschrift Botschaften zukommen zu lassen. Du kannst Bilder ausmalen, schwere Rätsel lösen und erfährst, was diese Zwerge mögen, und was du in ihrer Nähe besser bleiben lassen solltest. Viel Spaß wünscht dir das Team von „Sagenhafter Harz“!

Die unsichtbaren Helfer

BAND 4GUTE-NACHT-GESCHICHTEN für Kinder aus dem Harz

  • Autor: Carsten Kiehne; Bilder, Satz & Layout: Antje Schlemmer; Bod-Verlag
  • 1. Aufl. vorauss. 2017
  • Altersgruppe: Vorschule bis 4. Klasse
  • Thema: 21 Geschichten zum Vorlesen & selbst lesen

 

BAND 5:   DER RITTER VOM REGENSTEIN

  • Autor: Carsten Kiehne, mit Bildern von Katrin KIehne, Satz & Layout: Lisa Berg; Bod-Verlag
  • 1. Aufl. vorauss. 2018
  • Altersgruppe: 3.-5. Klasse

 

LEON & DIE VAMPIRSCHWESTERN – ein Gruselmärchen aus Thale am Harz

  • Autor: Josefin Kiehne, Hrsg. Carsten Kiehne
  • ISBN: 978-3743153943; BoD Hamburg
  • 1. Aufl. Dezember 2017; 64 Seiten; 7,90- Euro
  • Altersgruppe: 10-110 Jahren
  • INHALT:  „Leon und die Vampirschwestern“ ist eine phantastische Erzählung für Kinder, von der 11jährigen Josefin Kiehne verfasst. – Schauplätze des gruseligen, zugleich aber humorvollen Märchens, sind sagenhafte Plätze um Thale herum, wobei die jeweiligen Sagen in die Geschichte mit einfließen. – Die Illustrationen sind von Josefin derart gestaltet, dass auch der junge Leser sie ausmalen kann.“

leon-und-die-vampirschwestern

GESUNDSEIN TROTZ SOZIALER ARBEIT

  • Diplomarbeit: Selbstreflexion durch Meditation. Eine Einführung in die Meditation als Methode der physischen und psychischen Gesunderhaltung; Grin Verlag
  • 1. Aufl. Februar 2008; 188 Seiten; 39,90- Euro
  • INHALT: „In allen sozialen Berufen ist die eigene Persönlichkeit das wichtigste Instrument; die Grenzen ihrer Belastbarkeit und Flexibilität sind zugleich die Grenzen unseres Handelns.“ (Schmidbauer 2005, S.7)
    Aber, wie belastbar und flexibel sind denn die Helfer im Allgemeinen?
    In den Einrichtungen, in denen ich bisher tätig war, schienen viele Sozialarbeiter, eben diese Kriterien nicht über einen längeren Zeitraum gewährleisten zu können. Oftmals wirkten sie, nach einem kurzen enthusiastischen und idealistisch motivierten Einstieg, sehr belastet und ließen von ihrem übersprudelnden, kreativen Potential und Tatendrang missmutig ab, um lediglich noch „Dienst nach Vorschrift“ zu verrichten. In Fachkreisen nennt sich dieses Phänomen „Burnout-Syndrom.
    Mit meinen Erfahrungen stehe ich „leider“ keineswegs alleine, und zugegebenermaßen erschrocken, da: „Dass es um die seelische Gesundheit bei den Angehörigen der helfenden Berufe nicht sonderlich gut bestellt ist erweisen einige statistische Studien. Dabei ist zu berücksichtigen, dass in keiner Berufsgruppe (psychische) Störungen so sehr vertuscht und bagatellisiert werden wie in der, die unmittelbar mit der Behandlung dieser Störungen befasst ist.“ (zit. ebd., S.16)
    In meiner Diplomarbeit: „Gesundsein“ trotz Sozialer Arbeit – Selbstreflexion durch Meditation, möchte ich mich also mit dem Thema beschäftigen, weshalb gerade die Helfer in Sozialer Arbeit, im Vergleich zu anderen Berufsgruppen überdimensional häufig von seelischen Erkrankungen betroffen sind. In diesem Sinne möchte ich die Frage beantworten, ob eher personelle Schwächen („Helfersyndrom“) oder eher die aufreibende Tätigkeit der Sozialarbeiter für Erkrankungen, wie dem Burnout-Syndrom und der Psychogenen Depression zur Verantwortung zu ziehen sind. Des Weiteren ist es mir ein Anliegen, zu ergründen, welche individuellen Auswege existieren, um diesen Störungen vorzubeugen. Es geht mir in diesem Rahmen also nicht um die Klienten Sozialer Arbeit, sondern um die Helfer selbst. Ferner ist für mich weniger bedeutsam, welche äußeren Arbeitsbedingungen von sozialen Institutionen zur Gesunderhaltung ihrer Beschäftigten verändert werden können. Für mich ist entscheidend, welche Möglichkeiten der Sozialarbeiter im strukturellen Gefüge der Institution hat, für sich selbst Sorge zu tragen, um ungeachtet auch ungünstiger Vorraussetzungen (trotz Sozialer Arbeit), gesund, belastbar und flexibel zu bleiben sowie an Selbsterfahrung zu gewinnen.

Gesundsein trotz Sozialer Arbeit (2)

Meine Bücher sowie die Workshopmappen sind über mich (bitte mit Vorkasse und gerne mit Widmung), über den jeweiligen Verlag und natürlich über den Buchhandel zu beziehen.

6 Kommentare zu “Bücher

  1. Biggy Kewitsch

    Hallo Carsten,

    ein großes Kompliment: Bin bis jetzt von jedem Buch begeistert gewesen.
    Auch von den Sagen, die ich auf der Facebook-Seite „Sagenhafter Harz“ immer lesen kann.

    Deine Biggy Kewitsch

  2. Michael B. Wanderkaiser

    Ich wollte mich auch noch auf diesem Weg für die wunderbare Führung am 30.04. bedanken, auch das Buch Mythen und Sagen ist klasse.

  3. Silke Uhlmann

    Lieber Carsten,

    Ich möchte noch ganz herzlich „Danke“ sagen und konnte nicht widerstehen: Noch am gleichen Abend habe ich das Büchlein „Die unsichtbaren Helfer“ komplett durchgelesen. Wunderschön, supertoll und pädagogisch sehr wertvolll!

    Liebe Grüße, Silke

  4. Erna Korn

    Sagenhafter Harz, alte Myten, Sagen, Rituale von Mensch, Tier, Geistern, Hexen und Göttern werden in unserer Phantasie wieder zum Leben erweckt mit Gänsehautgefühl. Dank dieser Schriftstellergruppe , besonders Carsten Kriehne der mit seinen Büchern und Berichten uns Lesern diese alten vergangenen Welten und Zeiten wieder so fesselnd und verständlich nahe bringt. Danke für das Buch: SAGENHAFTER SÜDWESTHARZ. WAS IST DAS FÜR EINE SAGENHAFTE GEGEND!? 😉

  5. Andrea Liebig

    Ich habe mir heute einen Schatz erobert❣❣❣ Einen Bücherschatz, den ich noch erweitern möchte und für mich auch erlebbar machen werde❣
    Danke Carsten Kiehne für die lieben Worte und versteckten Botschaften in jedem der BüchleinIch werde sie verinnerlichen ❤

    Freue mich auf deine neuen Bücher über Halberstadt und Blankenburg und bin sehr gespannt auf mein Brockenbuch
    Und du Bursche hast es tatsächlich geschafft, eine ganze Stunde meiner- ach so kostbaren Zeit- mit mir zu verplaudern
    Bitte um Fortsetzung. Dankeschön für alles. Mehr Menschen wie du, würden unser Leben ein klein wenig sagenhafter machen☺

    Du machst Mut, neue Wege zu finden und sie dann wirklich zu gehen

  6. Jürgen Tegtmeier

    Sehr geehrter Herr Carsten Kiehne,

    ich lese auf Facebook gern Ihre Berichte über die Sagen unserer schönen Heimat. Letzte Woche habe ich mir das Buch: Sagenhafter Südwestharz zugelegt,und sofort durchgelesen. Es ist einfach Spitze. Machen Sie weiter so!

    Ihr Jürger Tegtmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.